"Stell dir vor... eine Welt ohne Müll."

Ausgerechnet dieses Schild haben wir heute bei unserer Müllsammel-Aktion aus dem Erfurter Flutgraben gefischt. Es wirkt irgendwie symptomatisch und paradox. Innerhalb von wenigen Stunden kamen aber noch andere Schätze zum Vorschein: zwei Fahrräder, eine Matratze, Bettdecke samt Bezug, einen Zaun, einen Tresor, Wahlplakate, unzählige Flaschen, Scherben, Papier, Bretter, das Schild einer Arztpraxis, Kippen, Drähte, Verpackungen, Einweggrills und Unmengen von Plastik. Insgesamt haben wir einen 7m³ Container mit Müll gefüllt.



Wir danken allen Helfer*innen, die sich Handschuhe angezogen haben, um mit anzupacken, die knietief im Wasser gestanden haben, um den Müll vom Grund des Flutgrabens zu holen und natürlich auch denen, die rein menschliche Hinterlassenschaften heldenhaft entsorgten. Vielen Dank auch an die Stadtwerke Erfurt für die Bereitstellung des Containers.



Bei all der Freude darüber, gemeinsam unsere Stadt ein bisschen sauberer zu machen, bleibt das Unverständnis darüber, warum Mensch den Müll einfach so und achtlos in die Natur wirft. Es wäre toll, wenn jede/r einzelne von uns seinen/ihren Müll einfach dort entsorgt, wo er hingehört: in eine Mülltonne!