Demnächst sollen Äcker Straßen und Gewerbegebieten zum Opfer fallen.

Da sitzen nun die Erfurter Zwerge und beratschlagen. Einst waren sie wohlschmeckender Exportschlager aus der Blumenstadt mit Gartenbautradition. Nun fürchten Sie um ihr zu Hause, welches auf den letzten fruchtbaren Äckern im Erfurter Umland zu finden ist. Demnächst sollen diese Äcker Straßen und Gewerbegebieten zum Opfer fallen. Außerdem wird ihre Heimat heute degradiert als "Blumenkohlerwartungsland".


Ob Tina und Sebastian Rat wissen?



Zumindest wussten wir zu berichten, dass der König "Bodo von Thüringen" eigentlich eine Null-Versiegelungsstrategie für ganz Thüringen verordnet hat. Aber was das für Erfurt und seine Äcker bedeutet? Vielleicht ja zu erst einmal die Nutzung von städtischen Brachen, bevor die Bürger aus dem sogenannten Blumenkohlerwartungsland vertrieben werden. Denn auch die Erfurter Zwerge brauchen eine Lobby. Wir stehen Ihnen zur Seite!