OB-Zimmer frei! – Welchen Mehrwert haben Walsmann und Bausewein?

OB-Zimmer frei! – Welchen Mehrwert haben Walsmann und Bausewein?

OB Zimmer Frei – Welchen Mehrwert haben Walsmann und Bausewein? hieß es Dienstag Abend im übervollen Nerly. Solveig Kögel und Christian Prechtl moderierten den Abend anhand der Programmpunkte der Mehrwertstadt. Zu diesen positionierten sich Marion Walsmann und Andreas Bausewein, um den unentschlossenen Wählerinnen und Wählern der Mehrwertstadt ihre Schnittmengen und Unterschiede aufzuzeigen. Auch wenn die Luft gegen Ende dünner wurde, handelte es sich um einen kurzweiligen Abend. Vielen Dank an dieser Stelle nochmal an Frau Walsmann und Herrn Bausewein, dass Sie sich für dieses ungewöhnliche Format die Zeit genommen haben. Dankeschön auch ans Nerly mit besten Wünschen für die Zukunft.

Die inhaltlichen Angebote und Unterschiede offenbarten sich uns Ausschnittsweise wie folgt:

Während Frau Walsmann beim Thema Wohnen auf die Drosselung der Gewinnabführung seitens der KOWO an die Stadt und ein Kinderbaulandmodell setzt, führt Herr Bausewein ein Baulandmodell mit 20% Bindung von Sozialwohnungen sowie die Einsetzung eines Immobilienlotsen ins Feld.

In Sachen Verkehr setzt Frau Walsmann auf Rücksichtnahme, das Zusammenbringen verschiedener Mobilitätsformen und stellte die Förderung von E-Mobilität in Aussicht. Herr Bausewein verwies unter anderem auf die Planungen zum kostenlosen ÖPNV für U18, sowie die Einführung der Begegnungszone in der zweiten Jahreshälfte.

Beim Thema Ortsteile möchte Herr Bausewein gern offensiver zum Mitgestalten einladen, während Frau Walsmann sich für die Einführung von Ortsteilkonferenzen ausspricht.

Ein klarer Unterschied offenbarte sich in der Frage Videoüberwachung öffentlicher Räume, konkret des Angers. Während Frau Walsmann auf positive Erfahrungen anderer Städte verweist, lehnt Herr Bausewein Videoüberwachungen ab.

Frau Walsmann möchte die Stadtverwaltung zu einem Dienstleister auf Augenhöhe ausbauen und E-Government einführen. Herr Bausewein wünscht sich zukünftig weniger Ideologie und verweist darauf, dass Aus- und Fortbildung einen zukünftigen Schwerpunkt bilden werden.

Es ist nun an Euch zu entscheiden! Geht bitte wählen.

Vorstellung der Kandidat*innen

Vorstellung der Kandidat*innen

 

Solveig Kögel 

Zukunftsfähig, nachhaltig, enkeltauglich oder sustainable – wie auch immer wir es nennen wollen: Erfurt tut zu wenig! Wir müssen dringend handeln und das enorme Potenzial von ICE-Knotenpunkt, reichem Kulturleben, geografischer Lage und Nähe zu Wissenschaft, Wirtschaft und touristischen Highlights nutzen. Als Nachhaltigkeitsberaterin, Netzwerkerin und ehrenamtlich engagierte Kulturarbeiterin möchte ich dazu beitragen, dass unsere wunderschöne Stadt und ihre Bürger von all dem profitieren.

 Solveig Kögel

 

 

 

Sebastian Perdelwitz

In meinem Erfurt von Morgen: bin ich ein beruhigter Vater weil ich weiß, dass die Schulwege für meine Kinder sicher sind; haben Vermieter Gesichter und sind keine Service-Hotlines; gibt es aktive Nachbarschaften, in denen die Studi WG von nebenan der Seniorin die fehlende Milch mitbringt; brauche ich für eine kurze Erledigung mit der Bahn keine zwei Fahrscheine; setzen wir bei städtischen Entwicklungsprojekten auf mutige Ideen für Erfurt und nicht auf klingende Kassen für Investoren; beherzigen wir das Motto Kooperation statt Konkurrenz; und wichtige Entscheidungen finden nicht in Hinterzimmergesprächen statt.
Sebastian Perdelwitz

Erfurt sucht eine*n Oberbürgermeister*in

Erfurt sucht eine*n Oberbürgermeister*in

Stellengesuch ab April 2018

Zur verantwortlichen Leitung unserer Stadt ist ab April 2018 die Stelle des Oberbürgermeisters in Erfurt neu zu besetzen.

Erfurt ist eine strahlende Perle. Doch nicht nur unser kulturelles und historisches Erbe, sondern vor allem wir Bürgerinnen und Bürger verleihen Erfurt den besonderen Charme. Diesen Charakter und die Lebensqualität gilt es in Erfurt zu erhalten. In den vergangenen Jahren zogen immer wieder Hunderte von Menschen vor das Rathaus, um ihrem Frust Luft zu machen und für ihre Interessen einzustehen. Kaputte Schulen, geschlossene Bibliotheken und Bäder, angedrohte Enteignungen, vernichtete Grünflächen, die zu Grabe getragene Kultur, ins Nichts führende Radwege, schlechte Straßen und nicht zuletzt der Ausverkauf unseres kommunalen Tafelsilbers haben uns allzu oft an unserer Verwaltungsspitze zweifeln lassen und an unser aller Nerven gezehrt.

Damit soll nun endlich Schluss sein! Wir wollen mehr für unser Erfurt tun! Dafür braucht es den Neuanfang mit einer neuen Stadtspitze.

Sind Sie dafür die oder der Richtige?

Haben Sie eine Vision für die Zukunft Erfurts? Wollen Sie in einer Stadt leben, in der Sie Ihre Kinder gern zur Schule schicken? Wollen Sie eine Stadt, in der die Verwaltung fragt, was sich ihre Bürger*innen wünschen? Eine Stadt, die nachhaltig denkt und langfristig plant? Eine Stadt mit bezahlbaren Mieten? Eine Stadt, in der wertvolle Details nicht unter die Räder von Großprojekten geraten? Eine Stadt, die den Bürger*innen gehört und nicht dem Finanzadel und dem organisierten Verbrechen?

Dann bewerben Sie sich bei uns als Kandidat*in und werden Sie unser*e Oberbürgermeister*in!

Was wir bieten:

  • ein ehrenamtliches Wahlkampfteam mit Idealen, Professionalität und Humor
  • Erstellung einer gemeinsamen Kampagnenstrategie
  • vielseitige Expertise in städtischen Themen
  • ein breites Unterstützer*innennetzwerk in der Erfurter Stadtgesellschaft
  • eine offene, transparente und glaubwürdige Arbeits- und Streitkultur für ein zukunftsfähiges Erfurt

Wir haben Ihr Interesse geweckt?

Dann nehmen Sie bis zum 03.12.2017 mit uns Kontakt auf: vorstand@mehrwertstadt-erfurt.de