Erfurt sucht eine*n Oberbürgermeister*in

Erfurt sucht eine*n Oberbürgermeister*in

Stellengesuch ab April 2018

Zur verantwortlichen Leitung unserer Stadt ist ab April 2018 die Stelle des Oberbürgermeisters in Erfurt neu zu besetzen.

Erfurt ist eine strahlende Perle. Doch nicht nur unser kulturelles und historisches Erbe, sondern vor allem wir Bürgerinnen und Bürger verleihen Erfurt den besonderen Charme. Diesen Charakter und die Lebensqualität gilt es in Erfurt zu erhalten. In den vergangenen Jahren zogen immer wieder Hunderte von Menschen vor das Rathaus, um ihrem Frust Luft zu machen und für ihre Interessen einzustehen. Kaputte Schulen, geschlossene Bibliotheken und Bäder, angedrohte Enteignungen, vernichtete Grünflächen, die zu Grabe getragene Kultur, ins Nichts führende Radwege, schlechte Straßen und nicht zuletzt der Ausverkauf unseres kommunalen Tafelsilbers haben uns allzu oft an unserer Verwaltungsspitze zweifeln lassen und an unser aller Nerven gezehrt.

Damit soll nun endlich Schluss sein! Wir wollen mehr für unser Erfurt tun! Dafür braucht es den Neuanfang mit einer neuen Stadtspitze.

Sind Sie dafür die oder der Richtige?

Haben Sie eine Vision für die Zukunft Erfurts? Wollen Sie in einer Stadt leben, in der Sie Ihre Kinder gern zur Schule schicken? Wollen Sie eine Stadt, in der die Verwaltung fragt, was sich ihre Bürger*innen wünschen? Eine Stadt, die nachhaltig denkt und langfristig plant? Eine Stadt mit bezahlbaren Mieten? Eine Stadt, in der wertvolle Details nicht unter die Räder von Großprojekten geraten? Eine Stadt, die den Bürger*innen gehört und nicht dem Finanzadel und dem organisierten Verbrechen?

Dann bewerben Sie sich bei uns als Kandidat*in und werden Sie unser*e Oberbürgermeister*in!

Was wir bieten:

  • ein ehrenamtliches Wahlkampfteam mit Idealen, Professionalität und Humor
  • Erstellung einer gemeinsamen Kampagnenstrategie
  • vielseitige Expertise in städtischen Themen
  • ein breites Unterstützer*innennetzwerk in der Erfurter Stadtgesellschaft
  • eine offene, transparente und glaubwürdige Arbeits- und Streitkultur für ein zukunftsfähiges Erfurt

Wir haben Ihr Interesse geweckt?

Dann nehmen Sie bis zum 03.12.2017 mit uns Kontakt auf: vorstand@mehrwertstadt-erfurt.de

Das öffentliche Hinterzimmergespräch zur Erfurter OB-Wahl 2018

Das öffentliche Hinterzimmergespräch zur Erfurter OB-Wahl 2018

Wer wird neue Oberbürgermeisterin oder neuer Oberbürgermeister in Erfurt?
Nach 16 Jahren Manfred Ruge, könnte nun auch die SPD mit Andreas Bausewein diese Zeitspanne voll machen. Zahlreiche Städte und Kommunen in Thüringen beweisen, dass mehr und mehr Wählerinnen und Wähler, Personen der kleineren Parteien oder gar parteilosen Kandidat*innen ihr Vertrauen schenken.
Welche Eigenschaften und Kompetenzen sind für das Amt notwendig und was braucht es in Erfurt? Welche Angebote und Optionen bieten sich jenseits von SPD, CDU und AfD? Wir hoffen auf Antworten!

Dienstag, 19. Oktober 2017 | 19- 22 Uhr | Café Nerly

Unterwegs mit der Mehrwertstadt im Rieth und am Berliner Platz

Unterwegs mit der Mehrwertstadt im Rieth und am Berliner Platz
Wir erkunden die Wohngebiete im Erfurter Norden, gemeinsam wollen wir nach Historie und Geschichten des Stadtteils forschen. Ebenso fragen wir nach Perspektiven und Herausforderungen des Stadtteils und der Menschen, die hier zu Hause sind. Auch Sie haben eine Geschichte, die uns interessieren könnte? Oder Sie sind neugierig, welche Route wir einschlagen und welche Themen uns beschäftigen? Dann kommen Sie vorbei und schließen Sie sich dem Rundgang an.

Datum:

Mittwoch, 27. September 18:00 – 21:00
Treffpunkt: Mainzer Straße, am Brunnen der Vilniuspassage

 

Wo klemmt´s in Erfurt?

Wo klemmt´s in Erfurt?

Wo klemmt´s in Erfurt?

Thementafel mit der Mehrwertstadt Erfurt

Erfurt braucht ein Programm und dafür braucht es dich!

Zwischen Hüpfburg, Kaffee und Kuchen findet sich viel Raum für Ideen und Spinnerei. Am 9. September findet die erste unserer Thementafeln statt, bei der wir den Essenzgenerator in Gang setzen und mit euch die Zukunft Erfurts denken wollen. Egal ob ihr nur eine Stunde oder den ganzen Tag Zeit habt, ihr seid herzlich willkommen. Es gilt: bringt eure Kinder mit, Grosseltern und Freunde.

Und als ob das nicht schon genug wäre, gibt es als Sahnehäubchen auf dem Kaffee: Selfies mit dem Mehrwertstadt- Mobil.

Wann:

9. September 2017 – 12-18:00 Uhr.

Wo:

Die Veranstaltung findet im Bürgerhaus (Thomas-Mann Schule) statt. Hallesche Straße 18, Erfurt.

Alkoholverbot und Gefahrenzone Anger?

Alkoholverbot und Gefahrenzone Anger?

Es tobt eine Diskussion über die Einführung eines Alkoholverbotes auf dem Anger, welche sicher mehr als die Füllung des Sommerlochs darstellt. Zahlreiche Argumente sprechen sowohl für, als auch gegen die Einführung einer Sicherheitszone. Auch andere Teile Erfurts, wie die Magdeburger Allee, kämpfen mit den Folgen der Einstufung eben solcher. Doch die gewünschten Ergebnisse, eine „Normalisierung“ der Verhältnisse bleiben aus. Weder wurde dadurch die hohe Anzahl an Einbrüchen rund um die Allee verringert, noch die Frustration der Anwohner*innen gesenkt, weil sie in Generalverdacht geraten. So beschrieben Gewerbetreibende die Lage als Image- und Geschäftsschädigend, da ein sichtbar hohes Maß an Personenkontrollen den Alltag bestimmen. Ein anderes Beispiel in der Eisenbahnstraße in Leipzig, mit ihrem massiven Kriminalitäts- und Drogenproblem, beweist nur zu gut, dass sowohl die Einstufung in Gefahrenzone, als auch die öffentliche Videoüberwachung die Probleme in die Seitenstraßen verdrängen und dann ein Fehlen von öffentlicher Aufmerksamkeit die Problemlagen eher zuspitzt.

Ein hoffnungsvolles Modell, als Beispiel im Umgang mit einer aktiven Trinkerszene, bot sich zuletzt am Leopoldplatz im Berliner Wedding. Auch wenn dieses nach zwei Jahren schlussendlich scheiterte. Auch Amsterdam und einer Vielzahl anderer Städte wiesen Versuche mit dem Umgang der öffentlichen Trinkerszene auf. Verbote halfen in den wenigsten Fällen weiter. „Deswegen stellen wir uns die Frage, ob die Erfurter Stadtpolitik und Verwaltung sich ein Beispiel nimmt an Modellprojekten anderer Städte? Denn die einfachen Antworten sind selten die richtigen,“ meint Sebastian Perdelwitz, der Sprecher der Wählerinneninitiative Mehrwertstadt Erfurt. Welche anderen positiven Ansätze kennt die Stadtverwaltung? Welche Kooperationsmöglichkeiten mit der Sozialarbeit und Prävention sind zusätzlich möglich, um eine nachhaltige Lösung zu finden, die nicht nur die strapazierte Polizei und vor allem die Mitarbeiterinnen des Ordnungsamtes belastet? Wir glauben, dass eine Kooperation und Zusammenarbeit mit den Fachleuten an der Basis, zum Beispiel mit der gegründeten Cityrunde-Erfurt ein erstes Projekt sein könnte. Zumindest scheint der Ansatz einer kooperativen Lösungssuche erfolgsversprechender, als politische Schnellschüsse.

Wem gehört die Stadt?

Wem gehört die Stadt?

Zum Abschluss der Kampage heute nochmal die Frage, auf die es keine Antwort gibt – Wem gehört die Stadt? Dafür liefern wir heute die Antwort auf die Frage, wer hinter der Mehrwertstadt steht. Im Laufe des Tages werden wir veröffentlichen, wer wir sind und was unsere Ziele sind. Wir freuen uns auf einen weiteren Diskurs mit der Stadtgesellschaft. Wir haben jetzt 14 Tage kritisiert und den Finger in die Wunde gelegt, jetzt wollen wir einen Prozess anstoßen, der Lösungen findet. Weiterlesen →